Dienstag, 25. März 2014

Dalarna-Stich

Der Dalarna-Stich mag zwar auf den ersten Blick etwas verwirrend erscheinen, aber ihr solltet ihm eine Chance geben, denn er ist in meinen Augen einer der Stiche mit dem schönsten Maschenbild!
Der Stich wurde nach einer schwedischen Region benannt und im Internet finden sich kleine Informationsbrökchen, dass der Dalarna-Stich benutzt wurde, um die Milch zu filtern.


Dalarna-Stich in der Hansen-Notation:
O/UO:UO   F1;   es wird aber auch (U)O/UO:UO angegeben.

In der Freihandmethode:
Über den ersten Faden, wenden, unter den nächsten, dann über den nächsten Faden, wieder wenden,
unter den Faden und über den Faden.



In der Daumenfesselmethode:

Dieser Stich hat eine aktive Daumenschlaufe und eine kleine Hintere Schlaufe.
Es wird erst die HS bearbeitet, dann die DS!
Mn sticht von vorne in die Hintere Schlaufe ein, dreht sie (wie den Oslo-Stich), lässt die Daumenschlaufe vom Daumen rutschen, geht mit der Nadel von vorne in die Daumenschlaufe und unter dem Arbeitsfaden entlang.

Auch bei diesem Stich liegt der Arbeitsfaden links vom Daumen.




Auch bei diesem Stich fangen wir mit der "Brezel" an.
Es folgt ein Umwickeln, so dass wir eine HS und eine DS haben.
(Ausgangsposition Oslo-Stich)


Nun wird hier in die Hintere Schlaufe (HS) eingestochen.


Dann kommen die Verdrehung der HS und das Abrutschen der DS.


Hier sieht man, wie die Nadel von vorne nach hinten durch die Daumenschlaufe geht.


In diesem Bild geht die Nadel nun schon unter den Arbeitsfaden.Nun muss nur noch gezogen werden.


So sieht der Stich dann am Daumen aus. Eine DS mit zwei kleinen HS.
Um den Stich weiterzuarbeiten nehmen wir nun immer die linke kleine Schlaufe.


Vom Ablauf ist es jetzt wie oben. Einstechen in die HS...


... DS vom Daumen nach hinten rutschen lassen, einstechen und mit der Nadel unter dem Arbeitsfaden entlang. Ich denke hier sieht man auch ganz gut, dass die DS zur kleinen linken HS wird.



Der Stich verdreht sich anfangs fast genauso schlimm wie der York-Stich, also beim zur Runde Schließen aufpassen!


Und zu guter Letzt ein Bild vom Maschenbild/Stichbild.

Liebe Grüße,
Anne

Kommentare:

  1. Das klingt ja voll simpel! Muss ich bei Gelegenheit mal probieren :-)
    Momentan hänge ich aber noch am Saltdal... oder was auch immer, bin mir nicht sicher ob ich ihn richtig mache, aber es sieht gut aus :-D

    AntwortenLöschen
  2. Ich lass jetzt mal ein ganz dickes Lob für deinen gesamten Blog da! Er ist superschön gemacht, hilfreich und interessant. Einzigster Kritikpunkt bzw. ein Vorschlag von mir: Für die Links auf der rechten Seite zu Stichen und Techniken würde ich jeweils eine Übersichtsseite machen und diese verlinken. Es wäre übersichtlicher und einfacher, wenn man eine Inhaltsseite mit allen vorhanden Stichen hat und den jeweiligen Lernpost verlinkt - Das selbe natürlich bei den Techniken. Ich schlage öfter mal wieder auf deinem Blog nach oder suche eine Anleitung für Freunde raus. Dabei ist es recht mühselig und nervig sich durch alle Beiträge eines Themas zuscrollen. Ansonsten ist der Blog aber wirklich sehr hilfreich für Anfänger und Fortgeschrittene und ohne unnötigen Schnick-Schnack gemacht :)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

Es freut mich, dass du diesen Post gelesen hast.
Viel Spaß beim Nadelbinden :)